Archivbild: Der SC Frauenfeld sicherte sich einen Punkt zum Saisonauftakt. zVg
1/1 Archivbild: Der SC Frauenfeld sicherte sich einen Punkt zum Saisonauftakt. zVg
14.09.2021 11:01

Ein Punkt zum Saisonauftakt

Bereits am Donnerstag geht es weiter

Der Sportclub Frauenfeld sicherte sich zum Saisonauftakt mit dem 28:28-Unentschieden gegen den TSV Fortitudo Gossau 2 immerhin einen Punkt. Diesen mussten die Frauenfelder aber teuer bezahlen.

Handball Eigentlich war der SC Frauenfeld beim Saisonauftakt die bessere Mannschaft und eigentlich hätte der SCF kurz nach der Pause die Chance gehabt, das Spiel vorzuentscheiden. Eigentlich. Denn weder die Vorentscheidung nach 40 Minuten noch der Sieg sind schlussendlich gelungen. Das Spiel kippte spätestens mit dem Ausfall von Lucius Graf. Der SCF-Neuzugang verletzte sich im Unterleib schwer und musste noch in der Nacht auf Sonntag notoperiert werden. Bis dahin hatte der SCF das Spiel eigentlich im Griff.

Nach einer ausgeglichenen Startphase konnten sich die Frauenfelder etwas absetzen, jedoch nie mit mehr als drei Toren. Die 14:12-Pausenführung – und das war das Problem der Frauenfelder über das ganze Spiel hinweg – war zu wenig klar. Zu viele zu einfache Tore kassierte der SCF über die rechte Seite und zu umständlich stellten sich die Spieler im Angriff teilweise an.

Nach der Pause dasselbe Bild: Der SCF war gefühlt besser und konnte sich etwas absetzen. Bis zur 40. Minute führten die Frauenfelder mit 19:15. Per Tempogegenstoss hatten sie gar die Chance auf fünf Tore davonzuziehen. Diese Chance blieb genauso ungenutzt wie die nummerische Überzahl in den folgenden zwei Minuten. Vielmehr erlaubten die Murgstädter Gossau, den Rückstand kontinuierlich zu verkürzen. Mitte zweite Halbzeit, kurz nach dem Ausfall von Graf, ging Fortitudo Gossau gar ein erstes Mal in Führung.

Diesem Rückstand rannten die Frauenfelder bis zur letzten Minute nach. In Unterzahl gelang der 28:28-Ausgleich, doch hatte Gossau nochmals einen Angriff mit einem Mann mehr und fast dreissig Sekunden auf der Uhr. Der SCF liess allerdings keinen Abschluss mehr zu. Es blieb beim 28:28.

Bereits diesen Donnerstag geht es weiter für das Team von Urs Schärer. In der ersten Cuprunde wartet die SG Horgen/Wädenswil. Das Spiel in der Glärnisch-Halle in Wädenswil startet um 20.45 Uhr.

red