Zusatzehrung und Geschenke für die Klassenbesten (von links): Metallbaukonstrukteur Manuel Signer, Metallbauer Julien Spohn, Metallbaupraktiker Tran Duc Huy, Anlagen und Apparatebauer Werner Scheidegger, flankiert von den beiden Chefexperten Die beiden Chefexperten Renato Tomaselli (links) und Hanspeter Deflorin. z.V.g./Peter Mesmer
1/4 Zusatzehrung und Geschenke für die Klassenbesten (von links): Metallbaukonstrukteur Manuel Signer, Metallbauer Julien Spohn, Metallbaupraktiker Tran Duc Huy, Anlagen und Apparatebauer Werner Scheidegger, flankiert von den beiden Chefexperten Die beiden Chefexperten Renato Tomaselli (links) und Hanspeter Deflorin. z.V.g./Peter Mesmer
Nationalrätin Diana Gutjahr, Renato Tomaselli, René Strasser, Rektor Bildungszentrum für Technik, Jörg Hochuli, Präsident Metaltec Thurgau und Hanspeter Deflorin (von links) erfreuten sich an den tollen Leistungen der Lehrabgängerinnen und -abgänger. z.V.g./Peter Mesmer
2/4 Nationalrätin Diana Gutjahr, Renato Tomaselli, René Strasser, Rektor Bildungszentrum für Technik, Jörg Hochuli, Präsident Metaltec Thurgau und Hanspeter Deflorin (von links) erfreuten sich an den tollen Leistungen der Lehrabgängerinnen und -abgänger. z.V.g./Peter Mesmer
Nationalrätin Diana Gutjahr. z.V.g./Peter Mesmer
3/4 Nationalrätin Diana Gutjahr. z.V.g./Peter Mesmer
Jörg Hochuli, Präsident von Metaltec Thurgau. z.V.g./Peter Mesmer
4/4 Jörg Hochuli, Präsident von Metaltec Thurgau. z.V.g./Peter Mesmer
07.07.2021 11:15

Fahnenträger für die duale Berufsausbildung

27 Lernende geehrt

Metaltec Thurgau, Fachverband des Metall- und Stahlbaugewerbes, ehrte am Freitag, 2. Juli in der Aula des Bildungszentrums für Technik in Frauenfeld seinen erfolgreichen Berufsnachwuchs.

Region «Drei Anläufe beziehungsweise Einladungen hat es gebraucht, damit die diesjährige QV-Abschlussfeier heute Abend stattfinden kann», erzählte Jörg Hochuli, Präsident von Metaltec Thurgau anlässlich seiner Begrüssungsansprache mit einem Lachen. Zuerst hätten die Lernenden wegen der damaligen Corona-Massnahmen nur gerade eine Begleitperson mitbringen dürfen. Die Lockerungen durch den Bundesrat hätten dann eine zweite Einladung notwendig gemacht. Für die dritte und letzte sorgte dann die Schweizer Fussballnationalmannschaft mit ihrem überraschenden Einzug ins Viertelfinale. «Damit möglichst viele von Ihnen heute Abend erscheinen und den Notenausweis persönlich entgegennehmen, haben wir diesem Ereignis Rechnung getragen und den Beginn unserer Veranstaltung um eine Stunde vorgezogen. Im Anschluss dürfen wir zusammen einen «Apéro riche» und die Übertragung des Spiels Schweiz gegen Spanien auf Grossleinwand geniessen. Ich verspreche Ihnen, dass wir die Ehrungen zügig vornehmen und pünktlich zum Anpfiff des Fussballmatches fertig sind.»

Lob auf die duale Berufsbildung

Speziell begrüsste Jörg Hochuli Gastrednerin Diana Gutjahr, die sogleich das Wort an die Lernenden, ihre Ausbildner, Eltern und Gäste richtete. « Es freut mich sehr, dass ich Ihnen als Nationalrätin, Unternehmerin, Vizepräsidentin des Thurgauer Gewerbeverbandes und Präsidentin von metal.suisse Grussworte und Glückwünsche überbringen darf.» Diana Gutjahr gratulierte den Prüfungsabsolventinnen und -absolventen. «Sie haben die duale Berufsbildung erfolgreich durchlaufen und damit einen perfekte Basis für Ihre weitere berufliche Zukunft gelegt. Ihnen stehen jetzt alle Türen und Tore offen und sie sind zusammen mit mir weitere Fahnenträger und individuelle Leuchttürme unseres wunderbaren Berufsausbildungssystems. Tragen sie das in die Welt hinaus und vermitteln Sie in Ihrem Umfeld, die tollen Chancen und Möglichkeiten, die sich daraus ergeben. Diana Gutjahr mahnte die jungen Berufsleute zum Abschluss ihrer Ausführungen ihre Lehrbetreibe, Berufsbildner und Eltern nicht zu vergessen. «Ohne dieses grossartige Umfeld, dass Sie begleitet, unterstützt und auch in schwierigen Situationen motiviert hat, dabei zu bleiben, könnten Sie heute nicht feiern.»

Überreichung der Notenblätter

Nach den sympathischen Grussworten von Nationalrätin Gutjahr folgte der mit Spannung und Ungeduld erwartete Höhepunkt einer jeden QV-Abschlussfeier: die Überreichung der Notenblätter an die Kandidatinnen und Kandidaten. Diese schöne Aufgabe erledigten die beiden Chefexperten Hanspeter Deflorin und Roberto Tomaselli. Es war ihnen eine sichtliche Freude insgesamt 27 jungen Leuten (zwölf Metallbauer EFZ, drei Metallbaukonstrukteure EFZ, sieben Anlagen- und Appartebauer EFZ und fünf Metallbaupraktiker EBA) vorne auf der Bühne zu beglückwünschen.

Die besten Kandidatinnen und Kandidaten

Zusätzliche Ehrungen und Geschenke durften die Notenbesten der verschiedenen Berufssparte entgegennehmen. Es waren dies die beiden Anlagen- und Apparatebauer Werner Scheidegger aus Horn (Belimed AG, Sulgen, Note 5,3) und Damian Mannhart, Hagenwil (Kompaflex AG, Steinebrunn, Note 5,0), die beiden Metallbauer Julien Spohn, Hefenhofen (Hyler Metallbau AG, Neukirch-Egnach, Note 5,1) und Sina Verena Gisler, Lanzenneunforn (Blechumform GmbH, Felben-Wellhausen , Note 5,0) sowie der Metallbaupraktiker Tran Duc Huy, Romanshorn (Ernst Fischer AG, Romanshorn).

Peter Mesmer