28.05.2021 08:00

Früher Fabrik, heute Kulturhaus

Frauenfeld «Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist»- das war das Motto der Leute, die 1984 das Eisenwerk vor dem Abriss bewahrten und zu dem machten, was es heute ist: Eine Genossenschaft, unter deren Dach Wohnen, Arbeiten und Kultur ihren Platz finden.Andrea Hofmann nimmt die Teilnehmer mit auf einen einstündigen Rundgang durch ein Stück Frauenfelder Industriegeschichte. Lasse dich zurückversetzen in die Zeiten, als das Eisenwerk noch eine Schraubenfabrik war und erlebe den Charme des mehrfach ausgezeichneten Baus. Die Führung findet am 12. Juni um 14 Uhr statt, Treffpunkt ist der Haupteingang. Kosten zehn Franken, Anmeldung bei Regio Frauenfeld Freizeit & Tourismus, Tel. 052 721 31 28 oder info@regiofrauenfeld-tourismus.ch ist erforderlich.

red