Der Thurgauer Regierungsrat empfing den Landrat des Landkreises Konstanz (1. Reihe v.l.n.r.): Dezernent Stefan Basel, Landrat Zeno Danner, Regierungspräsidentin Monika Knill, Regierungsrätin Carmen Haag, (2. Reihe v.l.n.r.) Regierungsrat Urs Martin, Regierungsrätin Cornelia Komposch, Regierungsrat Walter Schönholzer, Dezernent Boris-Alexej Neugebauer, Thomas Buser, Leiter Amt für Baurecht und Umwelt, (3. Reihe v.l.n.r.) Joel Keller, Leiter Dienstelle für Aussenbeziehungen, Manfred Roth, Leiter Büro des Landrats, Staatsschreiber Paul Roth, Yvonne Gellert, persönliche Referentin des Landrats. z.V.g.
1/1 Der Thurgauer Regierungsrat empfing den Landrat des Landkreises Konstanz (1. Reihe v.l.n.r.): Dezernent Stefan Basel, Landrat Zeno Danner, Regierungspräsidentin Monika Knill, Regierungsrätin Carmen Haag, (2. Reihe v.l.n.r.) Regierungsrat Urs Martin, Regierungsrätin Cornelia Komposch, Regierungsrat Walter Schönholzer, Dezernent Boris-Alexej Neugebauer, Thomas Buser, Leiter Amt für Baurecht und Umwelt, (3. Reihe v.l.n.r.) Joel Keller, Leiter Dienstelle für Aussenbeziehungen, Manfred Roth, Leiter Büro des Landrats, Staatsschreiber Paul Roth, Yvonne Gellert, persönliche Referentin des Landrats. z.V.g.
10.06.2021 10:00

Konstanzer Landrat zu Besuch

Grenzüberschreitender Austausch

Vorgestern Dienstag weilte der Landrat des Landkreises Konstanz Zeno Danner zu Gast bei der Thurgauer Regierung. Im Rahmen eines Arbeitsgesprächs wurden verschiedene grenzüberschreitende Themen angesprochen, die den Kanton Thurgau und den Landkreis Konstanz betreffen.

Kanton Der Regierungsrat hat den Landrat des Landkreises Konstanz Zeno Danner mit seinem Führungsteam empfangen. Grund des Besuches war ein Arbeitsgespräch zu verschiedenen grenzübergreifenden Themen, das im Herbst 2019 anlässlich einer Antrittsvisite des Landrats beim Thurgauer Regierungspräsidenten vereinbart worden war. Nachdem der Termin pandemiebedingt zweimal verschoben werden musste, freuten sich beide Seiten über den persönlichen Austausch mit den unmittelbaren Nachbarn am Bodensee, der in gewohnt freundschaftlicher Atmosphäre verlief. Beim Gespräch mit der Thurgauer Regierung wurde zuerst der allgemeine Stand der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit thematisiert. «Die Zeit reicht bei weitem nicht, um alle Themenfelder zu besprechen, in denen der Kanton Thurgau und der Landkreis Konstanz erfolgreich zusammenarbeiten», betonte Regierungspräsidentin Monika Knill einleitend. «Gerade deshalb freue ich mich, dass wir einen so engen und freundschaftlichen Austausch pflegen, welcher der Verwobenheit unserer Region gerecht wird», pflichtete Landrat Zeno Danner bei. Beide Seiten unterstrichen anschliessend die Bedeutung des grenzüberschreitenden Austauschs bei der Bewältigung der Coronakrise und waren sich einig, dass dieser Gesundheitsdialog auch nach der Pandemie fortgeführt werden soll. Weitere Gesprächsthemen betrafen den öffentlichen Verkehr, das Standortmarketing, die Windenergie, das Abfallwesen sowie die öffentliche Sicherheit. Beim anschliessenden gemeinsamen Essen bot sich die Gelegenheit zur Vertiefung des einen oder anderen Themas.

IDKT