Die Gäste lauschten aufmerksam und innig den schönen Melodien, welche die Musikgesellschaft Berlingen am Muttertag im Garten des Seeheim zum Besten gab.  Christof Lampart
1/2 Die Gäste lauschten aufmerksam und innig den schönen Melodien, welche die Musikgesellschaft Berlingen am Muttertag im Garten des Seeheim zum Besten gab.  Christof Lampart
2/2
11.05.2021 14:15

Ständchen zum Muttertag

Im Tertianum Neutal

Musik macht gute Laune. Dies durften am Sonntag nicht nur die Gäste des Tertianum Neutal in Berlingen am eigenen Leibe erleben, sondern auch die gastierende Musikgesellschaft.

Berlingen Bei prächtigem Sommerwetter hatten sich gut dreissig Gäste des Tertianum Neutal im prächtig blühenden Garten des Hauses Seeheim eingefunden, um den Musikantinnen und Musikanten beim Muttertagskonzert zuzuhören. Doch nicht nur für die Gäste war es ein spürbar freudiger Moment, sondern auch für die Bläser selbst. Den Männern und Frauen um Dirigent Yannick Güntert war es deutlich anzumerken, was es ihnen bedeutete, nach der scheinbar ewig langen Corona-Zwangspause endlich wieder einmal öffentlich auftreten zu können. Die Musikgesellschaft Berlingen konnte im herrlichen Garten am See ihre Musik mit einem genügend grossen Abstand zum Publikum präsentieren und erfüllte dabei alle Hygiene- und Sicherheitsmassnahmen.

Die Tertianum-Gäste erfreuten sich am abwechslungsreichen Konzertvortrag, welchen sie mit überschwänglichem Applaus quittierten. Die einheimischen Musikanten boten gekonnt allerlei bekannte Märsche, Schlagermelodien und Folkloristisches dar. Ein Büchel-Solo durch Christian Kirstein von der Musikgesellschaft wie auch seine Zugabe des bekannten «All's was bruuchsch uf dr Welt» wurde mit tosendem Applaus belohnt. Das Konzert war somit der hoffnungsvolle Aufbruch in eine neue Zeit, in welcher die Musik wieder eine grosse Rolle spielen und Freude vermitteln soll.  Ein herzliches Dankeschön für den musikalischen Saisonstart an die Musikgesellschaft Berlingen.

Christof Lampart