Bild: SC Frauenfeld
Die Frauenfelder gewannen zu Hause gegen Gossau mit 32:20.
1/1 Bild: SC Frauenfeld Die Frauenfelder gewannen zu Hause gegen Gossau mit 32:20.
02.12.2019 14:53

Tabellenführung gefestigt

Die erste Herrenmannschaft des SC Frauenfeld empfing vergangenen Donnerstagabend zu Hause den TSV Fortitudo Gossau 2. Das Aufeinandertreffen wurde mit Spannung erwartet. Der Sportclub hatte die Gäste bald im Griff und führte schon zur Pause klar. Am Ende gingen die Gossauer mit einer 20:32-Packung nach Hause.

Handball In der Meisterschaft ging es an diesem Donnerstag für beide Mannschaften um viel. Gossau würde mit einem Sieg die Möglichkeit auf die beiden Finalrundenplätze weiterhin wahren und der SCF würde mit einem Sieg seine Tabellenführung festigen können. Für einen Spieler war das Spiel gegen Forti Gossau zudem der erste Auftritt im SCF-Dress: Manuel Liniger, der siebenfache Schweizermeister mit über 200 Länderspielen für die Schweiz. Nach einigen Saisons in der deutschen Bundesliga kehrte er nochmals für vier Saisons zu den Kadetten Schaffhausen zurück, ehe er 2018 seinen Rücktritt gab. Doch nun darf der Sportclub Frauenfeld ihn als Spieler in seinen Reihen begrüssen und das gesamte Team freut sich auf eine spannende und erfolgreiche Zeit.

Der SCF startete entsprechend gut in die Partie gegen die Gossauer und übernahm von Beginn weg das Zepter. Die Deckung stand stabil und bildete das Fundament für ein erfolgreiches Angriffsspiel. In der ersten Viertelstunde gelang es dem SCF-Fanionteam noch nicht, sich entscheidend vom Gegner abzusetzen. Einige technische Fehler und unkonzentrierte Abschlüsse liessen die Gäste weiterhin im Spiel. Dank der klaren Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit konnte der SCF vor der Pause doch noch auf 17:9 davonziehen.

Nach dem Seitenwechsel ging es weiter nach dem Geschmack der SCF-Anhänger. Die Frauenfelder hatten die Partie weiterhin im Griff und konnten sich in der Defensive auf einen sehr starken Kaj Stokholm verlassen. Mit einer Fangquote von 48% erwies er sich als einer der Leistungsträger dieser Partie. Das Spiel pendelte sich dann bei einer Zehn-Tore-Führung für den SCF ein. An dem änderte dann auch die Zeit nichts mehr. Die Frauenfelder gewinnen das wichtige Heimspiel gegen den TSV Fortitudo Gossau am Ende klar mit 32:20.

Nächste Woche geht es für den SCF Schlag auf Schlag weiter. Am Mittwoch empfängt das Team den HC Arbon (20.30 Uhr in der Rüegerholzhalle) und am Sonntag dann den TV Appenzell (17 Uhr im Auenfeld).

red

SC Frauenfeld 1 : TSV Fortitudo Gossau 2 (17:9) 32:20

Donnerstag, 28. November 2019; Frauenfeld, Festhall

Kaj Stokholm (12 Paraden), Florian Von Wyl (3 Paraden), Eric Vonlanthen (), André Seidenglanz (), Yves Petrig (3), Silvan Stanger (5), Luca Oberli (6), Flavio Müller (), Manuel Liniger (1), Reto Rutschmann (2), Thomas Lovric (2), Gaudenz Huwiler (2), Tim Schärer (10), Nestor Reimann (1)

Verletzt: Noah Heim, Andrin Geissler, Fabrice Walter, Robbi Bürgi, Edin Hasanovic

Abwesend: Diogo Lopez