Mit der Aktion will man Gewerbetreibende auch für Pop-up-Shops oder Shop-in-Shop-Angebote gewinnen. Bild: GEWERBEm2
1/1 Mit der Aktion will man Gewerbetreibende auch für Pop-up-Shops oder Shop-in-Shop-Angebote gewinnen. Bild: GEWERBEm2
22.07.2021 08:56

Weniger Leerstände dank Pop-up-Shops

Gewerbe-Teilflächen kostenlos publik machen

Im Rahmen des Projekts «MFG – Miteinander Frauenfeld gestalten» ist eine Plattform für Gewerbeflächen geschaffen worden – die «GEWERBEm2». Durch innovative Geschäftskonzepte wie Pop-up-Shops und Shop-in-Shops sollen so Leerstände vermieden werden. 

Frauenfeld Ziel soll sein Einkommensausfälle zu reduzieren und die Mietkosten zu senken. Gleichzeitig erleichtern die flexiblen Nutzungsmöglichkeiten neuen Geschäftsideen und Marken den Eintritt in den Markt und beleben die Ortszentren. Darum wurde im Rahmen des Projekts «MFG – Miteinander Frauenfeld gestalten» die Plattform  «GEWERBEm2» geschaffen. Dort können Vermieterinnen und Vermieter freie Gewerbeflächen kostenlos publizieren und so Gewerbetreibende, auch für Pop-up-Shops oder Shop-in-Shop-Angebote, gewinnen.

Attraktivität der Einkaufsstrassen steigern

Die Plattform «GEWERBEm2» unter www.ig-fit.ch/GEWERBEm2 ist in die Website der Interessengemeinschaft Frauenfelder Innenstadt (IG FIT) eingebunden und wurde als Teilmassnahme aus dem Projekt «MFG» realisiert. Nebst den üblichen Inseraten zur Vermietung von Gewerbeflächen können zusätzlich Anzeigen mit zeitlich begrenzten Flächenangeboten für Pop-up-Shops oder Angebote für Teilflächen (Shop-in-Shop) veröffentlicht werden. Leerstände in der Frauenfelder Innenstadt sollen so  vermeiden werden und durch neue Geschäftsformen erhofft man sich, die Attraktivität der Einkaufsstrassen zu steigern. Gleichzeitig soll das Angebot Frauenfelder Gewerbetreibende dazu anregen, neue Geschäftsformen auszuprobieren. Nach den Sommerferien wird die neue Plattform in einem Geschäft, das das Shop-in-Shop-Konzept bereits umsetzt, detaillierter vorgestellt. Parallel zur Webseite «GEWERBEm2» hat die Stadt Frauenfeld die Projektseite www.ig-fit.ch/MFGkomplett überarbeitet. Sie gibt neu detailliertere Einblicke in die Massnahmen und den Verlauf des Projekts «MFG – Miteinander Frauenfeld gestalten».

Von Angelina Rabener