Schädel von M109, dem ersten Wolf auf Thurgauer Boden seit über 200 Jahren. Das Tier musste aufgrund seines schlechten Gesundheitszustandes von der Wildhut erlegt werden. Jean-Marc Demeulemeester
1/1 Schädel von M109, dem ersten Wolf auf Thurgauer Boden seit über 200 Jahren. Das Tier musste aufgrund seines schlechten Gesundheitszustandes von der Wildhut erlegt werden. Jean-Marc Demeulemeester
22.07.2021 13:49

Wolf oder Loup? Mehrsprachige Führungen im Naturmuseum

Die Ausstellung geht der Lebensweise des Wolfs auf den Grund

Der Wolf lässt niemanden kalt. Die aktuelle Ausstellung im Naturmuseum Thurgau ermöglicht einen vertieften Blick auf diese umstrittene Wildtierart – und das dreisprachig. Kommende Woche gibt es Führungen in englischer und französischer Sprache.

Frauenfeld Sie thematisiert Wissenschaftliches und Fantastisches, historische Fakten und aktuelle Probleme zu dieser polarisierenden Wildtierart – und das dreisprachig. Ein Teil widmet sich auch der Geschichte und Rückkehr des Wolfs im Thurgau. An drei Ausstellungsrundgängen vermittelt Museumsleiter und Biologe Hannes Geisser verschiedene Facetten des Wolfs in drei Sprachen: in Englisch am 28. Juli, auf Französisch am 29. Juli und auf Deutsch am 30. Juli. Beginn ist jeweils um 10.30 Uhr. Eintritt frei. Anmeldung: naturmuseum@tg.ch / 058 345 74 00. Informationen: www.naturmuseum.tg.ch IDSF