z.V.g.
Der Verein Freunde der Klosterkirche Tänikon lädt am Sonntag zum Konzert.
1/1 z.V.g. Der Verein Freunde der Klosterkirche Tänikon lädt am Sonntag zum Konzert.
12.09.2019 09:34

Mozart in der Klosterkirche Tänikon

Der Verein Freunde der Klosterkirche Tänikon lädt am Sonntag, 15. September um 17.30 Uhr, zum festlichen Konzert ein. Das Vokalensemble Cantemus und ein „Mozart-Orchester“ bringen in der Klosterkirche Tänikon, Ettenhausen TG, die Missa solemnis in c-Moll, KV 139, sog. Waisenhausmesse, und weitere Werke des jungen Mozart zur Aufführung.

Region Die Messe erklingt unter der Leitung von Heinz Meyer in grosser, festlicher Besetzung mit Soli, Chor, Streichorchester, zwei Oboen, Fagott, vier Trompeten, Pauken, drei Posaunen und Orgel. Cantemus wird von einem „Mozart-Orchester“ mit 22 professionellen Musikern begleitet. Diese Spezialisten für alte Musik spielen auf Originalinstrumenten oder Kopien des 18. Jahrhunderts. Die Vokalsolisten singen, wie zu Mozarts Zeit üblich, auch im Chor mit. Zwischen den gleichbleibenden Teilen der Messe, dem sogenannten Ordinarium vom Kyrie bis zum Agnus, erklingen im Proprium noch weitere Motetten des jungen Mozart: «Sancta Maria Mater Die» KV 273 und «Alma Dei Creatoris» KV 277.

Schon als zwölfjähriger Knabe komponierte Mozart zur feierlichen Einweihung der Kirche des Waisenhauses in Wien diese umfangreiche Messe. Er dirigierte die Aufführung am 7. Dezember 1768 in Gegenwart des ganzen kaiserlichen Hofes. Im Chor und Orchester musizierten damals überwiegend Waisenkinder, unterstützt von Musikern der kaiserlichen Hofkapelle.

Der Eintritt ist frei. Wir danken für einen Beitrag an die Konzertkosten.

Das Vokalensemble Cantemus mit rund 20 Sängerinnen und Sängern verbindet die Begeisterung für das Singen. Seit seiner Gründung 2005 hat Cantemus in über 100 Konzerten und Gottesdiensten vorwiegend A cappella-Chormusik sowie Werke mit kleiner Instrumentalbesetzung zur Aufführung gebracht. Jährlich studiert Cantemus zwei bis vier verschiedene Konzertprogramme ein. Die Weiterentwicklung des Chorklangs wie auch der individuellen Stimmqualität steht bei der Probenarbeit im Mittelpunkt. Die einzelnen Chorwerke werden vom künstlerischen Leiter, Heinz Meyer, zu themenbezogenen Konzertprogrammen zusammengestellt. Mit Vorliebe sucht er dabei nach selten aufgeführten Kostbarkeiten der Chorliteratur, auch aus unterschiedlichen Kulturkreisen.