Allgemeine Lage

Ab Montag können sich mit Hoch DRAGICA zunehmend trockenere Luftmassen aus Westen durchsetzen. Ab Dienstagnachmittag löst ein Tief über den Britischen Inseln eine kräftige Südföhnlage über den Alpen aus. Dazu kommt aus Südwesten deutlich wärmere Luft in die Schweiz.


Heute

Am Montag halten sich im Nordosten noch dichtere Wolkenreste, stellenweise auch noch mit leichten Schneeschauern an den östlichen Voralpen. Im Tagesverlauf setzt sich vor allem im westlichen Mittelland, im Rhonetal und im Engadin die Sonne durch. Das Tessin ist weiterhin wetterbegünstigt und hier wird es sonnig mit bis zu 9 Sonnenstunden. Höchstwerte im Norden zwischen 0 (Appenzell) und 3 (Zürich) Grad, im Süden bei maximal 8 (Ascona) Grad.

In der Nacht auf Dienstag bleibt es wechselnd bewölkt und besonders inneralpin gibt es auch aufklarenden Himmel. Es bleibt trocken. Im Mittelland und vor allem am Bodensee bildet sich Nebel. Die Temperaturen sinken auf -3 (Basel) bis -7 (Sursee LU) Grad, inneralpin teils sogar bis -20 Grad.


Aussichten

Am Dienstag ist es recht freundlich und die Sonne scheint durch zeitweise durchziehende hohe Wolkenfelder, dabei bleibt es trocken. Im Mittelland und am Bodensee kann sich aus der Nacht heraus noch länger Nebel oder Hochnebel halten. Am Nachmittag baut sich langsam eine Südföhnlage auf. Höchstwerte beidseits der Alpen 2 (Schaffhausen) bis 6 (Bellinzona TI, Linthal GL) Grad.

Am Mittwoch bleibt es im Norden wechselnd bewölkt mit sonnigen Abschnitten und in den typischen Südföhntälern wie Reusstal, Haslital oder Rheintal kommt stürmischer Südwind auf mit Böen bis 100 km/h. Im Süden gibt es mehr Wolken und es setzt Regen ein. Die Temperaturen erreichen 3 (Langendorf SO) bis 7 (Kriens LU) Grad, mit Südföhn bis 15 Grad.

Am Donnerstag wird es von Westen her zunehmend unbeständig mit etwas Regen, im Tessin bleibt es trüb mit Regen, ab 900 Meter Schnee. Im Norden und Osten ist es Föhn bedingt noch recht freundlich und trocken. Der Südföhn lässt etwas nach, stellt aber nicht ab. Maximal 4 bis 10 Grad, mit Föhn noch wärmer.


Bergwetter

Am Montag in den Alpen immer mehr Sonnenschein, in den östlichen Voralpen noch länger bewölkt mit anfangs letzten lokalen Schneeschauern. Der starke Nordwind über den Alpen lässt im Tagesverlauf nach.

Mittagstemperaturen:
1500m -4°C
2000m -8°C
2500m -12°C
3000m -14°C
3500m -16°C

Am Dienstag von der Früh weg abgesehen von hohen Wolken recht sonnig, dabei über den Alpen zunehmend föhnig und am Mittwoch mit Föhnsturm deutlich wärmer, auf der Alpensüdseite etwas Niederschlag. Am Donnerstag weiterhin föhnig und von Westen unbeständig, im Nordosten noch trocken.